Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Stanley Kubrick brüstete sich, es werde „der beste Film aller Zeiten“. Stattdessen wurde sein Napoleon-Epos nach Jahren intensiver Planung abgeblasen, bevor die erste Klappe fiel. Kubrick hatte bis dahin eines der größten privaten Napoleon-Archive der Welt zusammengetragen. Diese monumentale Dokumentation erzählt die Geschichte des größten Films, der nie gedreht wurde, einschließlich Kubricks Schriftwechseln, Bildern von der Drehortsuche, Recherchematerialien, Kostümstudien und einem Faksimile des endgültigen Drehbuchentwurfs.

fp-kubrick_napoleon-image_06_44830

Fast 40 Jahre lang spekulierten die Fans des Regisseurs Stanley Kubrick über seinen geheimnisvollen, nie gedrehten Film über Napoleon Bonaparte. Die Produktion von „Napoleon“ sollte unmittelbar nach dem Kinostart von 2001: Odyssee im Weltraum beginnen. Der Film war zugleich als Charakterstudie und bildgewaltiges Epos angelegt, prall gefüllt mit grandiosen Schlachtszenen und Tausenden von Komparsen. Für sein Drehbuch recherchierte Kubrick zwei Jahre lang. Mit Hilfe von Dutzenden Mitarbeitern und einem Napoleon-Experten aus Oxford häufte er einen beispiellosen Schatz an Vorproduktionsmaterial an, darunter etwa 15.000 Fotos von möglichen Drehorten und 17.000 Dias zur Napoleon-Zeit. Auf der besessenen Jagd nach jedem Informationshäppchen zu Napoleon ließ Kubrick nichts unversucht. Doch sein Film sollte nicht sein: Die Hollywoodstudios, erst MGM und dann United Artists, hielten das Projekt für zu riskant, da Historienschinken gerade aus der Mode gekommen waren.

fp-kubrick_napoleon-image_01_44830

TASCHENs Hommage an Kubricks unvollendetes Meisterwerk macht seine verdienstvolle Vorarbeit zu „Napoleon“ zum ersten Mal für Fans zugänglich. Nach der limitierten Originalausgabe von 2009, die zehn Bücher in der ausgehöhlten Reproduktion eines Geschichtsbuchs über Napoleon verbarg, ist dasselbe Material nun in einem Band erhältlich. Alle Bücher der Originalausgabe sind hier in Faksimile abgedruckt, darunter Kubricks Schriftwechsel, Kostümzeichnungen, Fotos möglicher Drehorte, Recherchematerialien, Drehbuchentwürfe und vieles mehr. Kubricks endgültiger Drehbuchentwurf ist vollständig abgedruckt.

Ebenso enthalten sind die Essays, die das Drehbuch aus historischer und dramatischer Sicht beleuchten, ein Aufsatz von Jean Tulard über Napoleon in der Kinogeschichte sowie eine Abschrift von Kubricks Gesprächen mit Oxford-Professor Felix Markham. Dieses einzigartige Werk gibt Lesern die Gelegenheit, einem der begnadetsten Regisseure beim Filmemachen zuzuschauen, und bietet obendrein faszinierende Einblicke in die rätselhafte Persönlichkeit des Napoleon Bonaparte.

Die Herausgeberin

Alison Castle erwarb ihren B.A. in Philosophie an der Columbia University und ihren M.A. in Fotografie und Film an der New York University (Masters-Programm des NYU/International Center of Photography). Sie ist Herausgeberin von Büchern zu Fotografie, Film und Design, darunter Some Like it Hot, Linda McCartney – Life in Photographs und Das Stanley Kubrick Archiv.

Wir verlosen gemeinsam mit dem Taschen-Verlag dieses tolle Buch exklusiv unter den ersten 50 BERLINFACES-Mitgliedern die uns eine private Nachricht schicken. Wer noch kein Mitglied ist: Einfach kostenlos bei www.berlinfaces.de anmelden und mitmachen!

Antworten