Champagner, Austern und Musik

In der Wine & Events & Tasting Location Edel & Faul (https://edelundfaul.de/events) in der Veteranenstrasse wird der Weltchampagnertag mit einem in Deutschland nahezu einmaligen Konzept gefeiert: der CHAMPAGNE THERAPY. Dass sich dahinter keine bittere Medizin verbirgt, ist selbstredend. Im Ober-Gegenteil. Am 19.10. ab 16 Uhr geht man gemeinsam mit dem „Champagner-Therapeuten“ Tamas Kovacs auf eine Entdeckungsreise der besonderen Art. Und schmeckt sich zu Auster und Musik durch ausgesuchte, rare und auch noch bezahlbarer Champagnersorten, die man auf Marktüblichen Wegen bisher nicht entdecken konnte.

global-champagne-day-2018-champagner-austern-musik - Kopie

Man lasse sich auf der Zunge zergehen: Über 300 Millionen Flaschen Champagner werden jährlich für den Weltmarkt produziert. Auf den meisten Etiketten stehen die Namen der ‚Grands Classics‘ wie Moët & Chandon, Taittinger, Dom Pérignon oder Veuve Clicquot prickeln da zumeist vertraut im Ohr und liegen für viele Menschen, außer zu Weihnachten und Ostern schlichtweg ‚hors budget‘. Aber was ist eigentlich mit den 28% der kleinen Winzer und Kooperativen der Region im nordöstlichen Frankreich, die als übersichtlich strukturierte Familienbetriebe einen geringen, aber keinesfalls unwichtigen Marktteil abdecken und ganz hervorragende „ortsgebundene“ Edel-Schaumweine herstellen?

Immerhin verarbeiten fast 4.000 Kleinwinzer teilweise 100% handverlesene Trauben zu ihren Haus-Champagner-Marken. Der Wehmutstropfen: bisher schafften es diese besonderen Tröpfchen kaum in einen deutschen Kelch, denn nur 12 % der insgesamt 50 %, Exportware, die ‚La Belle France‘ verlassen, stammen von den kleinen Betrieben. Durch ihre übersichtlichen Strukturen und ein sehr zeitraubendes, operatives Tagesgeschäft, konzentrieren sie sich nicht auf den Export, sondern beliefern teilweise sogar nur ihr unmittelbares Umfeld – ok auch schon mal bis nach Paris. Und mal davon abgesehen belegt Deutschland im Global Champagner-Business nach den USA, den UK und Japan immerhin Platz 4 gefolgt von Belgien, Österreich und Italien. Aber diese individuellen Produkte kennt man kaum.

Das möchte der in Berlin lebende Ungar Tamas Kovacs ändern und hat sich auf die Suche nach hochwertigen, noch unentdeckten Champagner-Sorten gemacht, um sie nach Deutschland zu importieren: „Ich habe viele hervorragende Erzeuger entdeckt, die sich seit Generationen in Familienbesitz einen unglaublichen Erfahrungsschatz bewahrt haben“, erklärt Kovacs. Nach seinem Credo „Weg vom Massenanbieter hin zum kleinen Winzer“ wählt Kovacs dafür einen zeitgemäßen, direkten Betriebsweg und liegt mit seinem Online-Start-up CHAMPAGNE THERAPY (www.champagne-therapy.com), in der er Zwei Duzend seiner „neuen Freunde“ präsentiert, voll im Trend.

Devavry-Pur-de-Noirs-Rosé

Tomas Kovacs trinkt Champagner aus dem Spektrum seiner Champagner Therapy

Tamas Kovacs: Champagner trinken geht auch lässig. Foto: Anke Sademann

„Die kleinen Produzenten bieten oftmals atemberaubende Qualität zu einem wesentlich attraktiveren Preis-Leistungs-Verhältnis“, so Kovacs. Zudem spiegele jeder einzelne Champagner ganz authentisch und direkt den persönlichen Geschmack seiner Erzeuger wider. Hinzu kommen die außergewöhnliche Bodenqualität und die besonderen klimatischen Bedingungen der Region. Mit CHAMPAGNE THERAPY möchte der Mittdreißiger seinen Beitrag leisten, die Sortenvielfalt und Schönheit der Champagne zu erhalten und somit die Winzer nicht nur bekannter machen sondern auch Menschen einen neuen „bodenständigeren Zugang zum hochpreisig aufgebarten“ Tropfen für besondere Momente vermitteln. „Ich bewundere diese kleinen Produzenten, die es immer schwerer gegen die Großen haben.“

Tamas wolle aber auch das Champagner Image von seinem elitär, abgrenzenden Luxus-Sockel herunterholen und das in allerhöchster Qualität. Vielmehr könne Champagner ebenso wie ein Glas Wein täglich genossen werden und passe zu unendlich vielen Gelegenheiten.

Laurent_Lequart_harvest

In Berlin will er diese Erkenntnis mit „Foux-Amourösen“, Verrückt-nach-Champagner-Verliebten, Neulingen aber auch Weintrinkern teilen. Im Sortiment von CHAMPAGNE THERAPY spannt sich der Bogen von klassischem Chardonnay, Pinot Noir, Pinot Meunier und Cuvées bis hin zu den derzeit angesagten 100% Pinot Meuniers und Brut Natures in fein nuancierten Geschmacksvarianten wie „bright „ oder „meaty“ und das ab einem Flaschenpreis schon ab 24,90 Euro.

Am 19.10. feiert er mit seinem Spektrum den „Global Champagne Day“ und bietet nur an diesem Abend exzellente Champagner-Angebote. Dazu schlurft man Austern und lauscht Musik. Tout símplement!

Ein Vorgeschmack auf die Champagner-Angebote:
1 Glas Champagner und 3 frisch geschälte Austern – 15 €.
 3 Glas Champagner und 6 frisch geschälte Austern – 30 €. 
Champagner pro Glas – ab 7 €.
Champagner in Flasche werden ebenfalls erhältlich sein.

„Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, wird ihn lieben“, sagt der Wahlberliner, dessen Unternehmens-Motto folgerichtig lautet: Beginne den Tag mit einem Lächeln und beende ihn mit Champagner. That´s the therapy!

CHAMPAGNE THERAPY
Edel & Faul
Veteranenstr. 16
10119 Berlin
Datum: 19.10.2018, 16:00 – 23:00 Uhr
Für weitere Informationen und RSVP:
info@champagne-therapy.com
Tel.: +49 160 915 80005

Fotos: CHAMPAGNE Therapy & Anke Sademann

Text: Anke Sademann

Antworten