MIT FLEXIBLEN KONZEPTEN UND KREATIVER KÜCHE DURCH DIE KRISE

Perlhuhn � Lauch � Karotte Blaubeere_quer_web

Hier wird „bricoliert“ (frz.bricoler basteln) – auf höchstem Niveau: A l´Assiette. Perlhuhn � Lauch � Karotte Blaubeere

Als Fabian Fischer Anfang 2017 mit seinem ersten eigenen Restaurant an den Start ging, hieß sein Konzept noch „Bar Hors D’Oeuvre“. Ein Mix aus kulinarischen Leckerbissen und lässiger Eleganz, der gut ankam. Den Tappasgroßen Portionen der Anfangszeit, dem Korkgeld und Prinzip des Sharings ist das Lokal des ehemaligen VWL-Studenten längst entwachsen. „Wir haben die Küche verfeinert, Gerichte ausgebaut, aufeinander abgestimmt und uns auf bezahlbares Casual Fine Dining konzentriert“, erläutert Fabian Fischer.

Fabian Fischer_Inhaber Bricole_webSteven Zeidler_Küchenchef Bricole_webJan Rethemeier_Barchef Bricole

Stolz auf sein Team: Chef Fabian Fischer mit seinen beiden Chefs für Food & Beverage: Küchenchef Steven Zeidler (Mitte) und Barchef Jan Rethemeierre (re)

Das anfängliche Konzept sei noch „ein Herantasten gewesen“, sagt Fischer und sei „nicht mehr vergleichbar mit dem, was wir heute tun“. Als Gastgeber und kulinarisch sei man erwachsen geworden. „Unser Anspruch ist gewachsen. Wir sind innovativer und selbstsicherer geworden“. Das junge, in seiner Originalbesetzung bis heute existierende Trio ist das gleiche geblieben mit Fabian Fischer als Inhaber, Barchef Jan Rethemeier und Küchenchef Steven Zeidler.

Lob von Gusto und Gault Millau
Der Restaurantguide Gusto bedachte das Bricole zuletzt mit 6,5 Pfannen für eine „sehr gute, handwerklich sorgfältig zubereitete Küche aus überdurchschnittlichen Produkten, überdurchschnittlich hohem Niveau, wenig Qualitätsschwankungen und einer leicht individuellen Note“ . Als „gute Location für anspruchsvolle Sparfüchse“ empfahl der Gault Millau das Bricole und verlieh der Küche 14 Punkte und damit die Note „Sehr gut“. „Das ist ein Ansporn, uns noch zu steigern“, sagt Fabian Fischer, „insbesondere in Zeiten der Pandemie, die uns vor andere Herausforderungen gestellt hat.“
Feinkostwirtschaft während des Lockdowns & Lieblingsladen der Nachbarschaft

innen2702_046_Bricole WEB

Zur Zeit ist draussen auf der Terrasse eingedeckt. Für kühlere Tage hier schon mal ein Blick ins cosy inside!

innen2702_001_BRICOLE_web

Während des Lockdowns fungierte die Location als Außerhaus-Verkauf „Feinkostwirtschaft“. Vom geöffneten Fenster mit improvisierter Theke bot man deftiges Soul- und Lockdown-Food an wie Köngisberger Klopse, Spargelragout, Boullaibaisse oder Ententerrine – eingekocht in schöne, wiederverwendbare Gläser mit BRICOLE Signet. Dazu gab es frisch gebackene Bauernbrote, Karamellbutter, eine Vielfalt von bezahlbaren Weinen und ein extrem positives Feedback in der Nachbarschaft. „Das lief so gut an, weil wir einfach vor Ort waren und weitergekocht haben, wo alles um uns herum dicht gemacht hat“, berichtet Fabian Fischer: „Die Küche kam kaum hinterher mit der Produktion. Wir waren gleich am ersten Wochenende ausverkauft, haben von 2 auf 5 Tage ausgeweitet. In erster Linie sind wir mit unsern Gästen im Gespräch geblieben, haben uns ausgetauscht und gegenseitig getröstet “, so Fabian Fischer. Sollte es wieder ein Lockdown geben, könne man sich vorstellen, die Feinkostwirtschaft als Online Store zu etablieren.

Mandarinensorbet � Kopfsalat � Weiße Schokolade � Estragon_quer_web

Mandarinensorbet � Kopfsalat � Weiße Schokolade � Estragon

Heilbutt � Schwarzer Knoblauch � Yuzu Mayonaise � Tomatendashi_quer_web

Heilbutt � Schwarzer Knoblauch � Yuzu Mayonaise � Tomatendash

A la Carte und à la TOP-Weinkarte!
Das Konzept: Menüs, die man gängeweise austauschen kann

Die aktuelle Karte besteht seit der Wiedereröffnung im Mai aus zwei miteinander kombinierbaren Menüs mit vier bis sechs Gängen. Die Weinliste wartet mit rund 200 verschiedenen, bestens selektionierten Weinen auf, Standort-Schwerpunkt Deutschland und Riesling. „Wir haben eine große Bordeauxkarte neu mitaufgebaut mit fair-kalkulierten Preisen – vom einfachen Gutswein über den mineralischen Mittelbau bis hin zu den großen Gewächsen“, erläutert Fabian Fischer. Seine Prognose: „Grundsätzlich optimistisch – wir bleiben am Ball!“.

Valrhonaschokolade � Erdnuss � Himbeere � Apfel � Salzkaramell_quer_web

Süsses Finale: Valrhonaschokolade � Erdnuss � Himbeere � Apfel � Salzkaramell

Das Prinzip: Zwei Menüs mit vier-, fünf oder sechs Gängen à 49, 59, bzw. 69 Euro – darunter ein vegetarisches Menü – mit oder ohne Weinbegleitung.
Das Extra: Es gibt unbegrenzt und kostenfrei stilles Wasser, bzw. Mineralwasser, Britta-gefiltert..Und eine Karte von 200 ERLESENEN WEINEN!!!
Das Bricole hat 24 Sitzplätze – geöffnet von Dienstag bis Samstag ab 18:30 Uhr. Reservierung unter : 030 84421362

Adresse: BRICOLE
Senefelder Str. 30 • 10437 Berlin
info@bricole.de • www.bricole.de

Auch buchbar für Tastings, Produktpräsentationen und private Events •  Küchenstil: Casual Fine Dining

Das Team kann sich sehen lassen :
Inhaber und Gastgeber Fabian Fischer (Foto re)  – vormals Grozs, Borchardt, Reinhardts), Barchef: Jan Rethemeierre (mittig sitzend)  – vormals Bar am Steinplatz/ Hotel am Steinplatz) und Küchenchef: Steven Zeidler – vormals Schatz (sitzend links).

Team BRICOLE

Das Team BRICOLE

Bon appetit!

Schwarzwurzel � Mandelcreme � Spinatsud � Yuzugel_quer_web

Schwarzwurzel � Mandelcreme � Spinatsud � Yuzugel

Fotos: BRICOLE

Antworten