Herbstgeschmack in Flaschen

Wenn im Herbst wieder die Blätter rascheln, stolpern Gourmetzungen über den einen oder anderen … und wenn am ersten Oktoberwochenende im Schöneberger Akazienkiez wieder gewetteifert wird, wer den dicksten hat … dann ist wieder Kürbiszeit.

Oelkuerbisfeld in Beelitz ©Sademann

Foto:©Anke Sademann

Das vielformatige Großgemüse wird gerne auf saisonal arrangierten Deko-Altären aufgebart und als Grill- oder Pfannengericht verköstigt. Das Geheimnis einer guten Kürbissuppe sei auch verraten: ein Schuss Orangensaft. Zum Kerne-Crisp-Topping darf der Schnirkser bestes Kürbiskernöl nicht fehlen.

BERLIN FACES verrät 3 Adressen, wo es in Berlin den besten archetypischen Herbstgeschmack in Flaschen gibt.

Ein paar Infos aus dem Kürbisbauch: sein dickflüssiges, schmackhaftes Öl wird aus den Kernen des Ölkürbis gewonnen, der einzigen Kürbissorte, deren Kerne keine harten Schalen haben. (nicht mit den Halloween-Fratzen-Vorlagen Muskat, Big Max oder Tom Fox zu verwechseln). Um einen Liter Kürbiskernöl zu pressen, benötigt man die Samen von etwa 35 Ölkürbissen. Die kecken Kerne dieses Gevatter Kürbis werden vor der Ölgewinnung geröstet, wodurch der kräftige, nussige Geschmack entsteht. Chlorophyll und Carotin verleihen ihm seine samtig-tiefgrüne Farbe. Ursprungs-Gebiet ist die österreichische Steiermark aber auch das Berlin-nahe Beelitz in Brandenburg.

Kürbissuppe© Sademann

Foto:©Anke Sademann

Kürbis-Kern-öliger Tipp 1:

Syring Feinkost
Pionier Thomas Syring sah sich bereits 2004 als Kürbiskern-Missionar. Nach seinen Ausbildung als Landwirt in Österreich hat er das Wissen um die Kürbiskernkultur „einfach“ mit auf die Felder nach Zauchwitz bei Beelitz gebracht. Heute wachsen dort auf etwa 50 Hektar Steirische Ölkürbisse im märkischen Boden. Das mehrfach prämierte Brandenburger KK-Öl ist im Online-Shop erhältlich oder in den Filialen der Biocompany. Save the Date: am 4.11.2018 lohnt es sich am „Tag der offenen Höfe“ sich vor Ort ein Bild zu machen.

www.beelitzerkuerbis.de

Der Syringhofladen liegt in der Trebbiner Straße 69f in 14547 Beelitz (Zauchwitz)

Tel.: 03 32 04 – 6380-0

Kürbis-Kern-öliger Tipp 2:

Wer die österreichische Küche, die für ihre Raffinesse und Tradition bekannt ist liebt, kennt auch die Frau Nußbaumerin in Charlottenburg. Johanna träufelt das grüngoldene Öl nicht nur über die Suppe sondern weiss um die Synergien mit der kalten Küche. So serviert sie den Vogerlsalat (Feldsalat) mit geriebenem Schafskäse, gerösteten Kürbiskernen und steirischem Kürbiskernöl. Ein Gedicht: das hausgemachtes Kürbiskernparfait auf Marillenröster. Das Öl holt sie sich höchstpersönlich beim befreundeten Produzenten ab.

Leibnitzstrasse 55 in Charlottenburg

Reservierung: 030 501780 33

www.nussbaumerin.de

Kürbis-Kern-öliger Tipp 3:

In Henning Borchers Ölwerk in der Grevinusstrasse – einer kleinen Ölmanufaktur werden an die 20 Öle aus Nüssen und Saaten (aus biologischem Anbau) schonend kaltgepresst vertrieben. Einzelne, sehr spezielle Öle werden von internationalen Produzenten zugekauft. Ungeröstetes KK-Öl wird auf Anfrage vor Ort gepresst, geröstetes aus der Steiermark zugekauft (Verkostung auf Anfrage). Ausserdem erhältlich bei den denn’s Biomärkten und den Wochenmärkten Boxhagener Platz / Karl -August Platz.

Gervinusstrasse 19 in Charlottenburg

Termine unter: 030 88944416

www.oelwerk.de

www.oelwerk.de/produkte/ole/natuerliches-biologisches-kuerbiskernoel.html

kuerbiskern_© oelwerk_dabrowski

Foto: kuerbiskern_©-oelwerk_dabrowski

Text: Anke Sademann

Antworten