DSC_0812

Hasen, Eier und Lämmer überfallen uns an Ostern wieder in allen Farben und Formen. Lasst die kleinen Lämmer leben – und schlurft sie lieber genüsslich in der lamm bar im Prenzlauer Berg. Diese „spirituelle“ und ein wenig organische Bar-Empfehlung gilt nicht nur zur Osterzeit! Hier gibt es alles – nur keine gewöhnlichen Drinks!

So minimalistisch die Bar mit den gewollt unverputzten, Zen-grauen Wänden auch ist, besitzt sie das, was man eine warme Aura nennt. Erster Eindruck: gutartiges Trinkhallen-Refugium. Offen atmende Achsen mit Raum im Raumkonzept: Die Raucherzone ist durch eine japanoide Glasschiebetür getrennt. Das Mobiliar grafisch linear, schwarzer Stahl – männlich aber filigran inszeniert. Mattsonniges Licht sitzt in vergitterten Kastenlampen, die akkurat von den Wänden leuchten – Marke Eigenbau.

Von links_Dustin_Johann Betreiber der lamm bar_Foto Marie Springer_web lammbar_Inteieur Foto Maie Springer

3 Jahre haben die Betreiber Johann Lautenschlager und Dustin Franke nach den passenden Räumen gesucht. Dann hat ein Leerstand im Skandinavischen Viertel sie gefunden und sie konnten alles nach ihren Ansprüchen selbst umbauen. Johann, der mit seinem praktischen Talent den Ausbau und das Design massgeblich gesteuert hat, ist es gelungen alles offen und dynamisch zu gestalten. Die gute Chemie zwischen den beiden Barbetreibern „schmeckt“ man sofort – eben wie ein gut gemixter Drink. Für die ausgefallenen Varianten der Liquids hat Stammbarkeeper Beni ein shakendes und talentöses Händchen.

Barmann Benni_lammbar _Springer lammbar_Foto marie springer

10 davon gibts als Lämmer & Lämmchen (kleine 1/3 Drinks zum tasten)  der Woche. Sie finden sich auf der Eigenkreationskarte, die den Anspruch hat ausgefallen aber nicht verschroben zu sein. Und dass sich die Drei gerne von Food-Konzepten inspirieren lassen, zeigen ihre synergetisch gekonnt verzwurbelten Varianten. So findet sich Spreewaldgurke mit Whiskey im „JURKE“ oder Honey Smacks vom Frühstück treffen milkwashed auf Wodka mit Earl Grey („SNAX“). Ein etwas mutiger Hop oder Top- Drink ist „LAUCH“, bei dem karamellisierte Lauchzwiebeln mit Chardonnay abgelöschte wird und mit etwas Schärfe schön auf der Zunge bitzelt. Der Fruchtzwerg wird mit Korn, Erdbeere und Zitrone erwachsen.

lammbar_Foto marie springer _4 lammbar_Foto marie springer 2

Im „FALLOBST“ findet sich Saft der elterlichen Apfelbäume von Johann, der aus dem Bayerischen kommt. Außerdem haben die beiden einen sichtbaren Spaß daran ihre Drinks nach Personen zu benennen. So steht ein IHK-Prüfer mit Sympathiebonus neben einer griesgrämigen Dame, der ein Whiskey Sour Shot mit Liechti und Thymian gewidmet wurde.

Und das Lamm? Das ist den beiden Gleichklang-Barschäfern fast gleichzeitig in den Sinn gekommen. Dafür gibt es gleich 3 fast schon magische Erklärungen. Zum einem ist das Wappentier der schwedischen Stadt  „Wisbyer“, nachdem die Strasse benannt ist  das „Lamm Gottes“. Johanns Vater ist Schäfer und er hat seit seiner Kíndheit einen starken Bezug zu Lämmern. Entscheidend aber ist wohl die Tatsache, dass Dustin und Johann sich aus Dustins ersten Bar „Krass böser Wolf“ in Friedrichhain kennen. Johann war dort vor 4 Jahren erster Barmann, wurde schnell Dustins Stellvertreter und jetzt leiten die beiden ihren gemeinsamen Stall.

Neue Karte_lammbar

Lammfromm sind die Jungs von der lamm Bar sicher nicht, aber gut zu ihren Gästen. Hier trifft sich eine Mischung an Menschen aus der Nachbarschaft, die sich vorher noch nie gesehen haben, obwohl sie nebeneinander leben. Die Anonymität in der Stadt aufzubrechen und trotzdem cool und urban rüberzukommen, ist gewünscht in der lamm bar. Die hat hoffentlich zum Gutwetterstart auch bald ihre Terrasse mit quirligem Stadtpanoramablick eröffnet, damit sich die Lämmchen schön artgerecht in der Sonne aalen können.

Text: Anke Sademann / Fotos: Marie Springer / Lamm bar

lamm BAR
(ab Sommer auch mit Terrasse)
Wisbyer Str. 1
10439 Berlin
Telefon: 0163 2212703
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag ab 18 Uhr

 

Antworten