Zum 25. Mal veranstaltet der Regenbogenfonds e.V. Europas größtes Lesbisch-Schwules Stadtfest. Mehr als 350.000 Besucherinnen und Besucher werden auf einer Fläche von 20.000 Quadratmetern erwartet.

An beiden Festtagen wird die Gegend rund um den Nollendorfplatz bis spät in die Nacht zur Partymeile. Es wird ein vielfältiges Programm auf fünf Hauptbühnen geben, in dessen Rahmen verschiedene deutsche und internationale Bands sämtlicher Genres auftreten. Außerdem findet zur Eröffnung des 25. Lesbisch-schwulen Stadtfestes in der Zwölf-Apostel-Kirche ein ökumenischer Gottesdienst statt.

Programm beim Lesbisch-Schwulen Stadtfest

Das Motto beim Lesbisch-schwulen Stadtfest 2017 lautet „Gleiche Rechte für Ungleiche“. Mit diesem Thema beschäftigten sich die sechs Stadtfestwelten, zu denen Filmwelt, Radiowelt, Sportwelt, Politikwelt, Positivenwelt und Wellness- und Gesundheitswelt gehörten. Verschiedene Organisationen, Vereine und Künstler sorgten für ein buntes Programm.

Highlight: Promi-Talkshow „Das wilde Sofa“

Besonderes Highlight ist die Promi-Talkshow „Das wilde Sofa“, die bereits zum Klassiker avanciert ist. Präsentiert von Gerhard Hoffmann nehmen in diesem Jahr Angelika Schöttler, Luci van Org, Klaus Lederer, Dirk Behrendt und Stefan Evers teil.

Das Fest der Liebe – Gleiche Rechte für Ungleiche

Das Lesbisch-Schwule Stadtfest bietet seinen Besuchern ein umfangreiches Angebot an Info- und Verkaufsständen, eine Vielzahl gastronomischer Szenebetriebe mit gemütlichen Biergärten, Cocktail- und Sektbars sowie einem abwechslungsreichen kulinarischen Angebot. Alle Interessierten sind eingeladen, gemeinsam zu feiern und sich gegen Diskriminierung und Rassismus zu positionieren – für ein gleichberechtigtes Neben- und Miteinander über die Community hinaus!

Auf einen Blick

Was: Lesbisch-Schwules Stadtfest 2017
Wann: 15. und 16. Juli 2017
Wo: rund um den Nollendorfplatz
Öffnungszeiten: Samstag von 11 Uhr bis 24 Uhr und Sonntag von 11 Uhr bis 22 Uhr
Eintritt: frei

Antworten