Beste Hörspiele der ARD: 5., 12. + 19. August 2017

Das rbb radioeins Hörspielkino bringt die besten Hörspiele der ARD dieses Jahr im sommerlichen Botanischen Garten Berlin zu Gehör: Ab dem 5. August 2017 wandelt sich der Liegerasen vor den Gewächshäusern an drei Samstagen in eine Open-Air-Hörspiel-Lounge unterm botanischen Sternenhimmel. Vorab können Gäste den Garten, die Gewächshäuser und die Ausstellungen im Botanischen Museum erkunden, der Tageseintritt ist inklusive.

Am 12. August geht es weiter mit der Meisterin des Krimis: Agatha Christie. In einem literarischen Doppel fesseln gleich zwei florale Fälle die Aufmerksamkeit des belgischen Stardetektivs Hercule Poirot: Lasst Blumen sprechen & Der verräterische Garten.

Komfortable Liegestühle vor Ort sorgen für eine entspannte Hörspielstimmung auf dem Liegerasen. Das Café Victoria am Großen Tropenhaus ist geöffnet. Der Besuch von Garten und Museum ist am Hörspieltag inklusive.

Veranstaltungsdetails

Hörspielkino unterm Sternenhimmel: Open Air im Botanischen Garten Berlin

12. August 2017: Agatha Christie „Lasst Blumen sprechen“ & „Der verräterische Garten“

Lasst Blumen sprechen
Autor: Agatha Christie
Produzent: SWR/MDR 2006
Regie: Stefan Hilsbecher
Länge: 34 Minuten
Mit: Felix von Manteuffel, Friedhelm Ptok, Jürgen Holtz u.v.a.

Hercule Poirot erhält kurz vor Mitternacht einen dringenden Anruf: Er müsse sofort ins Restaurant „Jardin des Cygnes“ kommen, genauer an den Tisch mit der gelben Iris, es ginge um Leben und Tod. Poirot macht sich umgehend auf den Weg. Die seltsame Anruferin findet er nicht, aber Dank des Hinweises auf die gelbe Blume wird Poirot zum richtigen Tisch geleitet. Hier sitzt der Amerikaner Barton Russell und ehrt seine Frau Iris, die sich angeblich vor genau vier Jahren selbst umgebracht hat. Russell glaubt nicht an die Selbstmordversion – sein Ziel ist es, den Mörder zu überführen und er erhofft sich von Poirot tatkräftige Unterstützung.

Der verräterische Garten
Autor: Agatha Christie
Produzent: SWR/MDR 2006
Regie: Stefan Hilsbecher
Länge: 43 Minuten
Mit: Felix von Manteuffel, Friedhelm Ptok, Jürgen Holtz u.v.a.

Auch im zweiten Stück erhält Hercule Poirot einen Hilferuf, dieses Mal allerdings per Post. Noch bevor er sich in Bewegung setzen kann, ist es zu spät: die Morning Post hat bereits die Todesanzeige von Amelia Barrowby, die sich in ihrer Not an ihn gewendet hat, veröffentlicht. Die Polizei bestätigt Poirots Verdacht: Die alte Frau wurde vergiftet. Auf dem Anwesen der Ermordeten trifft er zunächst auf eine junge Russin, die für Mrs. Barrowby als Pflegerin gearbeitet hat, von ihr großzügig in ihrem Testament bedacht wurde und von den Verwandten der alten Frau des Verbrechens verdächtigt wird. Tatsächlich türmen sich die Beweise gegen die junge Frau, doch Poirot entdeckt im Garten eine ganz andere Geschichte.

Samstag, 21.30 – ca. 23.30 Uhr. Keine Platzkarten. Barrierefrei zugänglich.

Veranstaltungsort/Anfahrt:
Botanischer Garten Berlin. Liegerasen vor dem Großen Tropenhaus – Open-Air.
Eingänge:
– Unter den Eichen 5-10, 12203 Berlin (Bus M48, S1)
– Königin-Luise-Platz, 14195 Berlin (Bus 101, X83)
5 bis 10 Minuten Fußweg von den Eingängen zum Veranstaltungsort.

Karten: (inkl. Garteneintritt am Hörspieltag)
– Normal 15 €
– Ermäßigt 12 €
Karten sind an den Kassen des Botanischen Gartens und Botanischen Museums erhältlich. Keine Vorbestellung möglich.

Vorverkauf:
– Kassen des Botanischen Gartens (Eingänge Königin-Luise-Platz und Unter den Eichen sowie im Botanischen Museum zu den Kassenöffnungszeiten)
– Kartentelefon KOKA 36, Tel.: (030) 6110 13 13 und
– alle bekannten Vorverkaufsstellen

Antworten