Die Berliner Stiftungswoche möchte mit Ausstellungen, Workshops und weiteren Veranstaltungen das Engagement der Berliner Stiftungen hervorheben und bietet eine Plattform für den gemeinsamen Dialog.

Die Stiftungswoche bereitet Stiftungen eine Bühne, um ihre Arbeiten den Berlinerinnen und Berlinern zu präsentieren.

Über 100 Berliner Stiftungen öffnen Ihre Türen

Darüberhinaus versteht sie sich als ein großer Workshop, bei dem alle voneinander lernen können und der die Eigenarten der unterschiedlichen Ansätze deutlich macht. Vor allem aber ist die Berliner Stiftungswoche auch ein Beitrag zu mehr Transparenz im Stiftungswesen. Die beteiligten Berliner Stiftungen öffnen ihre Türen, zeigen, was sie tun, stellen sich den Fragen der Öffentlichkeit.

Teilnehmende Stiftungen

An der Stifungswoche im Jahr 2017 beteiligten sich unter anderem die Björn Schulz Stiftung, Commerzbank-Stiftung, Daniel Barenboim Stiftung, Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Friedrich-Ebert-Stiftung, Hermann-Gmeiner-Stiftung der SOS-Kinderdörfer, NABU International Naturschutzstiftung, Stiftung Bildung und Gesellschaft, Stiftung Pfefferwerk und die taz Panter Stiftung.

Auf einen Blick:

Was: Berliner Stiftungswoche 2018
Wann: 17. bis 27. April 2018
Wo: diverse Orte
Eintritt: frei

Antworten