Windgeflüster in Fella (Fella-Reihe 1) von [Kessing, Lara]

 

Titel: Windgeflüster in Fella
Autorin: Lara Kessing
Erscheinungsjahr: September 2016
Verlag: / Selfpublisher
Preis: 0,99€
ISBN: B01LX23S19
Seiten: 421

Inhalt
Fella ist ein Ort, der in vier Sektoren geteilt ist. Voller Intrigen, Machtkämpfe und Fragezeichen, aber auch Liebe, Freundschaft und Familie. Eines Tages kommt ein Unwetter in Fella auf und verwüstet den größten Teil der Häuser und Straßen. Die Bewohner flüchten in die Keller, in zerstörte Häuser und fliehen in andere Sektoren. Aber nicht nur wegen dem Unwetter und weil so vieles verloren scheint, sondern auch wegen den Senk. Eine Gruppe gewaltbereiter Fella-Bürger, die mit der Zeit immer mehr an Macht gewonnen hat und das Chaos nach dem schweren Unwetter in Fella ausgenutzt hat, um die Macht an sich zu reißen. Entweder du bist für sie, -oder gegen sie. Sorija und ihre Familie wollen zu ihrem Onkel fliehen, in einen anderen Sektor, vielleicht hat der Hagelsturm diesen Teil Fellas nicht getroffen. Sorija trennt sich von ihrer Familie, zusammen wäre es zu gefährlich und jetzt kämpft sie um ihr Überleben. Schnell wird klar: Die Senk bleiben dabei nicht ihre einzigen Feinde und die Liebe wartet nicht auf einen günstigen Zeitpunkt. Um ihr Ziel zu erreichen, muss Sorija die Rolle ihres Lebens spielen.

Meine Meinung
Wie man im Titel schon lesen kann, war Lara Kessing’s Debütroman eines meiner Buchhighlights 2016. Dieses Buch hat mich vom Hocker gehauen, es war voller Liebe, aber auch Kampf und mit durchgehender Spannung. Das alles zusammen und mit ganz viel Gefühl. „Windgeflüster in Fella“ ist frisch geboren worden und ich darf ganz glücklich grinsen, weil meine Rezi die Zweite zu diesem Buch ist! :))

Fella wurde von einem Hagelsturm schlimm verwüstet. Die Senk machen die Situation nicht besser, sondern stecken jeden, der nur ansatzweise krank oder gefährlich ist in den Quarantänebereich. Sorijas Familie will in einen anderen Sektor zu Sorijas Onkel fliehen, in der Hoffnung, dass der Sturm dort nicht allzu schlimm eingeschlagen hat. Sie müssen sich aufteilen um schneller anzukommen und Sorjia erlebt viele Abenteuer auf ihrer Reise.

Sorija war mir von Anfang an sympathisch. Ich konnte mich gut mit ihr identifizieren und man konnte sehen, wie viel stärker sie innerlich wurde. Von einer ängstlichen Maus wird sie zu einer jungen Frau, die um ihr Überleben kämpft und nur das Beste für ihre Familie will. Auf der Flucht traf man auf weitere Charaktere, die ich alle sofort in mein Herz schloss. Mit der Zeit landete auch Sorija im Quarantänebereich und ich lernte weitere Protagonisten kennen. Zwei von ihnen sind Lask und Tello. Sie sind Brüder und die Söhne vom Chef des Bereichs.

Ab da gab es auch eine Liebesdreiecks-Beziehung, was man aber auch nicht ganz so nennen kann. Müsst ihr nachlesen. 😉 Auf jeden Fall war mir der böse Tello lieber als der nette Lask. Obwohl sie Brüder sind, sind sie vollkommen unterschiedlich und ich mochte beide auf eine andere Weise.

Der Schreibstil war wunderbar und einfach perfekt, genauso wie der Titel. Man verstand sofort, warum es „Windgeflüster in Fella“ heißt und ich liebe die Szenen, in denen der Wind Sorija „den Weg zeigt“ oder „ihr hilft“.

Die Handlung war unglaublich gut. Die Spannung war praktisch immer vorhanden und wenn Sorija in Gefahr war, hatte ich das Gefühl, mein Herz schlug schneller. Von Anfang bis Ende war es kein bisschen langweilig und es kamen immer unterschiedliche Abenteuer auf Sorija zu.

Ich muss ehrlich sagen, dass dieses Buch perfekt ist. Für Lara Kessing’s Debütroman ist er wirklich fantastisch geschrieben und nichts hat gefehlt. Ich war von Anfang an begeistert und da ich nur die Leseprobe hatte, wurde ich in den Tagen, in denen ich warten musste ganz verrückt. Ich bin überglücklich, dieses Buch gelesen zu haben und jetzt muss ich sehnsüchtig auf den 2. Band warten.

Fazit
LESEN, LESEN, LESEN! Ja… Das ist mein Fazit. 😉 Ich lege euch dieses Buch ans Herz und hoffe, dass ganz viele Leser den Weg zu „Windgeflüster in Fella“ finden und genauso begeistert sind wie ich. Als Buchhighlight natürlich 5 von 5 Lesesternen.