Ryoko Hori Senses Salon 3_web ©Anke Sademann

Unser Immer-wieder-Samstags-Tipp: Es lohnt sich durch das hip-internationale Neukölln zu streifen und an der Hausnummer 11 in der Friedelstraße innezuhalten. Dort befindet sich ein zeitloser Raum jenseits des Hipstertums: das kleine, feine „Reich der Sinne“ der Japanerin Ryoko Hori. Immer samstags öffnet der Ryoko Senses Salon – eine ästhetische Parallelwelt – seine Pforten. Unter der Woche kann man (nur nach Terminvereinbarung mit viel Vorlauf) Ryokos „Remedial Massage Therapy“ genießen. Die studierte Modedesignerin hatte sich im zweiten Berufs- und Herzblutweg in Japan, Australien und Indien zur Masseurin für Heilmassagetechniken ausbilden lassen – London und Paris waren weitere Lebensstationen. Seit 2013 hat sie diesen ebenso zauberhaft wie eigenwilligen Ort für die Sinne mit ihrer ganz eigenen Ryoko-Handschrift in Berlin eröffnet. Die Qualität ihres Behandlungsspektrums von Ayurveda bis hin zu Shiatsu oder Reiki hat sich bereits herumgesprochen – es ist schwer noch einen Termin zu bekommen.
Als erfahrene Aroma- und Dufttherapeutin vereint Hori japanische Pflegerituale mit Naturkosmetik und Parfums, die man im „Edel-Krämerladen“ auch erwerben kann. Alle Tinkturen erstellt sie selbst aus 100 % natürlichen Rohstoffen, pflanzlichen Extrakten, Ölen und Hydrolaten.

Ryoko Hori Senses Salon 2 _Portrait_web©Anke Sademann

Ryoko Hori kennt alle Essenzen und ihre Wirkungskräfte

Ryoko Hori Senses Salon3_web ©Anke Sademann

Sie kennt alle Wirkungskräfte und liebt selbst vor allem das „Edelöl – Bio-Elixier“ aus japanischer Kamelie (Tsubaki) und reinen Damask Rose Ölen. Tsubaki wird seit Jahrhunderten in japanischen Schönheitsritualen eingesetzt. Das Elixier verbessere die Stimmung und gerade der Stadt-gestresste Berliner komme hiermit wunderbar zur Ruhe. Die Duftessenzen und Räucherstäbchen verströmen eine sehr individuelle Duftnote und haben mit dem herkömmlichen Räucherwerk der gängigen Esoterikläden nicht viel gemeinsam. Gebettet in kleinen Schmuck-Schatullen und so genannten thematischen „Treasure-Boxen“, werden sie mit anderen „Dingen mit Seele“ angeboten (eine Geschenkidee der ganz besonderen Art).

Ryoko Hori Senses Salon_web ©Anke Sademann

Besonderes Räucherwerk erschnuppert man immer samstags im RYOKO Senses Salon

Ryoko Hori Senses Salon _Raeucherhoelzer_web_©Anke Sademann

Wer neben Düften auch außergewöhnliche, von einem Hauch Archaik umgebene Edelkeramik sucht, wird im Ryoko ebenso fündig: Mit ihrem Partner Daniel Kula hat die japanische Ästhetin auch einen begehbaren Verkaufsraum für „seelenvolle Alltagsprodukte“ erschaffen. Auf Regalen vor roh verputzten Wänden, in Schubladen und Vitrinen finden sich filigrane Artefakte wie organisch anmutende Porzellanherzen Edelholz-Kämme, Löffelchen und andere Unikate. „Nur durch ihre tägliche, ritualisierte Verwendung können sie zu wahrer Bestimmung finden. Über Zeit und Aufmerksamkeit zu verfügen, sie zu entdecken und dann achtsam zu benutzen, ist der eigentliche Luxus,“ philosophiert Hori über ihre Ware.

Ryoko Hori Senses Salon 2 web ©Anke Sademann

Der Ryoko Senses Salon wirkt wie ein Edel-Krämerladen für besondere Dinge

Ryoko Hori Senses Salon 5_web ©Anke Sademann

Die Oberflächen einiger Vasen, Tee- und Sakeschalen wirken wie mit einiger rauen, wie mit Asche überzogenen. Wie die anderen Gefäße, Kännchen und Vasen des Keramikartisten David Louveau, wirken sie wie verwurzeltes Inventar. Dabei hat der Künstler sie gerade erst aus Neukaledonien eingeschifft. Als Dauerausstellungsstücke sind sie, wie einige andere, sorgsam ausgewählte Arbeiten von Kunsthandwerker*innen aus aller Welt in der Sinnes-Boutique zu erwerben. Auch die polierten, erdton-farbenen Schalen, Vasen und Tongefäße der Wahl-Brandenburgerin Marie-Annick Le Blanc sind zu bewundern. Die auf Mauritius geborene Französin mit italienischen Wurzeln brennt ihre Edel-Keramik bei 1000 Grad direkt im Holzfeuer. Dieses selten praktizierte Grubenbrand-Verfahren gilt als älteste Tonbrandtechnik der Urvölker. Zusammen mit Ryoko bietet sie Workshops im Berliner Umland an (Treffpunkt und japanischer Snack bei Ryoko).

Ryoko Hori Senses Salon _Marie Annick Le Blanc web©Anke Sademann

Edle Grubenbrandkeramik von Marie Annick Le Blanc

David Louveau

Keramik von David Louveau

Um das Ritualisieren noch besser zu erlernen, bietet der Senses Salon auch Meditationen, Teezeremonien (Sommerpause bis Oktober), Events und Workshops in Kräuterheilkunde oder Ernährungswissenschaft an. Hierzu lädt sie Experten aus ihrem Netzwerk ein. Auch die eigene Teeschale kann im Rahmen eines von Hori organisierten Raku-Workshop bei Marie Annick Le Blanc in Brandenburg selbst hergestellt werden. Um die Teekultur zu vervollständigen gibt es ein hochwertiges Sortiment japanischer Teesorten.

Ryoko Hori Senses Salon _Teeschalen_LeBlanc_ web©Anke SademannRyoko Hori Senses Salon _Teezeremonie_ web©Anke Sademann

Hori und Kuna möchten die sinnlichen Erfahrungen ihrer Besucher weder logisch noch analytisch, sondern als „gegenwärtigen Modus des Gehirns“ fördern: „Wir sollten unsere Sinne noch bewusster begreifen. Hier erschaffen wir die Momente, um sie mit anderen Menschen zu teilen“, so Kula. Es lohnt sich eines samstags in die Welt der Ryoko zu pilgern und die beseelten Dinge der „collection of soulful products“ zu ritualisieren. Wer lieber virtuell bei Ryoko vorbeischauen möchte, kann im Online-Shop fündig werden. Ryoko selbst vor Ort zu treffen ist eine charmante Erfahrung, allerdings spricht sie nur englisch und französisch. Aber das ist im internationalen Herzen von Neukölln keine Ausnahme. Aktuelle Workshops (s.u.)

Text: Anke Sademann
Fotos: Anke Sademann

Ryoko Hori und Daniel Kula_Ryoko Senses Salon _web©Anke Sademann

Ryoko Hori und Daniel Kula

Ryoko Hori Senses Salon Herz aus Porzellan_©Anke Sademann

Adresse
Ryoko Senses Salon
Friedelstrasse 11, 12047 Berlin – Neukölln

Öffnungszeiten Boutique:
Jeden Samstag von 12 – 18 Uhr und nach Terminvereinbarung

Anmeldung zu den Workshops / Kontakt: mail@ryoko-berlin.com
Website: ryoko-berlin.com
Online Boutique: ryoko-online.com

SAVE THE DATE !
Zwei U P C O M I N G W O R K S H O P
Spezial TIPP: WORKSHOP I

Marie Annick Le Blanc_Grubenbrand_web_©Anke Sademann (74)Marie Annick Le Blanc_Grubenbrand_©Anke Sademann (31)_web

23.- 30. Juni 2019 Marie-Annick Le Blanc – Zwei Tage Raku Workshop in Brandenburg inkl. Lunch
An zwei separaten Sonntagen findet der Workshop im schönen Atelier – Garten der Keramikerin Marie-Annick Le Blanc statt – ein besonderes japanisches Mittagessen am zweiten Tag gehört mit zum Programm (Treffpunkt im Senses Salon). Für Anfänger und Fortgeschrittene!

Raku Workshop bei Marie Annick Le Blanc_Ryoko

Mehr Informationen zum Raku Workshop:
https://ryoko-berlin.com/post/182629928637/creative-excursion-two-day-raku-workshop-in
Kosten: 193.28 EUR + VAT 36.72 EUR = 230 EUR pro Person für beide Tage
Including:
* All materials fairy (clay, glazes etc.) to create three Raku potteries
* Private shuttle between Berlin and the artist’s studio at Gross Eichholz
* Special Japanese lunch on the second day (30th June) * Hot / cold drinks Sonntag 2. Juni von 14:00 – 16:00

Ryoko Hori Senses Salon _Japanisches Food_Schalen Le Blanc_ web©Anke Sademann

So wirken die Grubenbrandschalen der Keramikerin Marie Annick Le Blanc mit Ryokos japanischen Köstlichkeiten

Ryoko Hori Senses Salon _Japanisches Food_Schalen Le Blanc 2 web ©Anke Sademann

WORKSHOP II
Seasonal Herbalism Series Mach Deine eigene Medizin mit Hedgewitch Kitchen

Foto Workshop_medizinische Pflanzenkunde _Ryoko

In diesem Workshop geht es um die Arbeit mit den Pflanzen der Saison, die uns mit nachhaltigen, lokalen Heilmitteln dienen. Saisonale Veränderungen manifestieren sich in unserem Körper (Allergien, Erkältungen …). Ebenso wie die Pflanzen wachsen und gedeihen oder sich zurückziehen um zu überwintern, macht es auch unsere Körper. Es gilt durch die Jahreszeiten „zu fließen“, indem man das nutzt, was die Natur dem Menschen anbietet, um ihn glücklich und gesund zu erhalten, ihn zu schützen und seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Wir sind mit den Pflanzen als eine Ganzheit verbunden. Sie lehren und zeigen uns den Weg, mit einer saisonalen Gesundheit verbunden zu sein. Sonnenbrand, Überhitzung, Schnitte, Bisse und Kratzer. Erste Hilfe ist das Thema dieses Workshops. Ob am See, beim Fest, beim Wandern im Wald oder beim Grillen im Park mit Freunden. Hier bekommt man Tipp wie man sich in der Hitze des Sommers schützt und natürliche Erste-Hilfe-Produkt herstellt, Kräuter trocknet, wie man natürliche „Medikamente“ herstellt, wie einfache Küchenkräuter und Gewürze verwendet werden und wie Lebensmittel bei der saisonalen Gesundheit helfen können.

Kosten 40 EUR + 19% VAT = 47,60 EUR pro Person (mit Vorabkasse )
Reservierung: mail@ryoko-berlin.com
Über den Kursleiter
Tash ist Kräuterkundige, Koch, Künstler und Mitschöpfer von AvantGarden, einem kreativen Kollektiv, das Kräuter, Essen und Kunst durch Kräuterworkshops, intuitive Kochkurse, interaktive Lebensmittel-Kunstkunstprojekte und Ausstellungen zusammenbringt. Sie ist die Schöpferin von Hedgewitch Kitchen, einem Projekt, das den Menschen beibringt, wie sie durch verschiedene Workshops und Projekte die Kontrolle über ihre eigene Gesundheit übernehmen können. Außerdem gibt sie private Kräuterberatungen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: info@avantgardenlife.com

Antworten