Das F.I.N.D. versteht sich als Gastspielfestival für Autoren-Theatermacher aus aller Welt und findet an der Schaubühne statt. Alle vorgestellten Werke werden zum ersten Mal in Berlin gezeigt.

Beim F.I.N.D. werden renommierte internationale Theatermacher zu Gast sein. Zu sehen sind Uraufführungen, Gastspiele und Workshop-Präsentationen.

F.I.N.D. 2018: Eine Kunst des Vergessens

Viele der Inszenierungen beschäftigen sich dieses Jahr mit dem Vergessen. Lassen sich persönliche und gesellschaftliche Traumata gezielt vergessen? Und was hat das Verdrängen der Vergangenheit zur Folge? Es soll im Kontext des Theaters eine Kunst des Vergessens entworfen und kritisch hinterfragt werden.

Auf einen Blick

Was: F.I.N.D. 2018
Wann: 06. bis 22. April 2018
Wo: Schaubühne am Lehniner Platz

Antworten