cover (13)

Im Frühsommer `86 ziehen Achim und Barbara nach West-Berlin. In die Großstadt, weg aus der Provinz. Weil es dort eine Stelle für ihn gibt im Labor der Bundesanstalt für Materialprüfung, mit Berlinzulage. Weil man ein anderer Mensch sein könnte, dort, wo Bowie mal gelebt hat. Doch statt eines neuen Lebens finden die beiden Stillstand, spießige Enge und Tschernobyl-Angst.

Während Barbara an Trennung denkt, verliebt sich Achim in die zehn Jahre ältere Nachbarin: Marion stammt aus Ost-Berlin, ist als Teenager in den Westen abgehauen, hat alles hinter sich gelassen. Mit ihr unternimmt Achim seine ersten Fahrten in den Osten. Dort sind beide ungestört. Und treffen Marions Schwester Sybille. Die ist in einer Umweltgruppe aktiv; alle sind nach dem Reaktorunglück von Tschernobyl in Sorge. Wie hoch ist die radioaktive Belastung wirklich? Was verheimlicht die DDR? Könnte Achim nicht einfach einen Geigerzähler organisieren und auf ihre Seite der Mauer schmuggeln?

  • Ausgabeformat
    Gebundenes Buch, Geb. mit SU
  • Seiten & Größe
    352 Seiten | 13,5×21,5 cm
  • ISBN
    978-3-442-75855-5
  • Verlag
    btb

Autor: Till Raether

till-raether

© Isabela Pacini

Wir verlosen dieses tolle Buch unter allen Leserinnen und Lesern die uns bis zum 11.Juni 2021 eine Mail an info@berlinfaces.de oder eine PM auf Facebook schicken. Die/Der Gewinner*in wird direkt benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Antworten