Der Frühlingsbeginn steht in Leipzig im Zeichen des Lesens. Die Leipziger Buchmesse und Europas größtes Lesefest  „Leipzig liest“ sind vom 21. bis 24. März 2019 das Frühjahrsereignis für die Buch- und Medienbranche, für Leser, Autoren und Verlage. Das Ziel liegt auf der Hand: Autoren, Leser und Verlage treffen zusammen, um sich zu informieren und über Neues aus der Buchwurmlandschaft auszutauschen.

Literatur, Kinder und Jugend, Bildung/Wissen, Autoren,  Buchkunst/Grafik, Autoren, Hörbuchfilm sind die Cluster, die die Besucher über die 6 Hallen navigieren.

Der Besuch ist eine Überlegung wert! Unser Tipp: Von Berlin nach Leipzig fahren Flixbusse in 2 Stunden direkt aufs Messegelände. Auto stehen lassen. Morgens hin und abends zurück ist die Devise.

Termin:

21. bis 24. März 2019

Öffnungszeiten:

10.00 – 18.00 Uhr für allgemeines Publikum und Fachbesucher

Tageskarten

19€ / Wochentags und 23€ / Samstags

Alle weiteren Infos/Programm/Hallenplan:

www.leipziger-buchmesse.de

SPECIALS der Messe

Das Lesefest

Literarische Entdeckungsreisen, scharfsinnige Analysen und spannende Unterhaltung bieten vom 21. bis 24. März insgesamt 3.400 Mitwirkende bei Europas größtem Lesefest Leipzig liest in 3.600 Veranstaltungen an 500 Orten auf dem Leipziger Messegelände sowie in Leipzig und Umgebung.

Vier Tage lang stehen die Autoren von Krimis, Erzählbänden, Lyrik und Romanen bis hin zu Kinder- und Jugend- oder Sach- und Schulbüchern stellvertretend für die lebendige internationale Literaturszene auf den Leipziger Bühnen. Literarische Entdeckungen und spannende Debatten zu aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen sowie gute Unterhaltung für Groß und Klein verspricht auch das Gastland Tschechien mit 130 Veranstaltungen und 55 Autoren sowie 70 Neuerscheinungen im Gepäck. Interessante Diskussionen erwarten die Zuhörer beim neuen, auf drei Jahre angelegten Programmschwerpunkt „The Years of Change 1989-1991. Mittel-, Ost und Südosteuropa 30 Jahre danach“ der Bundeszentrale für politische Bildung und der Leipziger Buchmesse. Viel Spannung und ein wenig Grusel bereiten die Stimmen von Gollum und Frodo Beutlin zum Großen Leipzig liest-Abend der Leipziger Buchmesse und des Klett-Cotta-Verlages am Freitagabend. Anlass ist das 50 Jährige Jubiläum der deutschen Erstausgabe „Der Herr der Ringe“ . Weitere  170 Phantastik-Veranstaltungen begleiten. Highlight: Der große Phantastik-Leseabend der Leipziger Buchmesse“.

Manga-Comic-Con

Die „Manga-Comic-Con“ ist eines der thematischen Nischen der Messe:   Ehrengäste aus Japan und Europa stellen ihre neuesten gezeichneten Geschichten in der Halle 1 vor. „Cosplayer“ können sich dem Wettbewerb stellen und getanzt wird auch. Wer Abtauchen will zu fremden Planeten und mutigen Helden lausche den Ehrengäste aus Japan und Europa, die ihre gezeichneten Manga-Comic-Con persönlich präsentieren.

Anlässlich des Gastlandauftritts Tschechiens auf der Leipziger Buchmesse ist die vielfältige tschechische Comic-Szene, die sich etwa ab dem Jahr 2000 rasant entwickelt hat, erstmals live in Leipzig zu erleben. Jan Novák und Jaromír 99 zeigen beispielsweise anhand ihrer jüngsten Graphic Novel Tschechenkrieg wie man in Comics historische Geschichten aufgreifen kann. Das

Programm Highlight:  Tanzarena für alle Fans von Korean Pop: Die EG Kpop Organisation (EGKO) lädt die Messebesucher zu einem EGKO Kpop Random Dance ein – eine Art Flashmob zu koreanischer Popmusik. Farbenprächtige Kostüme und fesselnde Performances prämieren die Veranstalter des Leipziger Cosplay Wettbewerbs am Messesamstag auf der Großen Bühne der Manga-Comic-Con. Wer das alles zu schräg findet, der trinke einen japanischen Tee und mache sich unauffällig ein Bild.

Text:as /Fotos:Leipziger Buchmesse

Antworten