Nicht verpassen: Zum Ausklang des Bauhaus-Jubiläumsjahres nimmt das Bröhan-Museum mit der Ausstellung „Nordic Design – Die Antwort aufs Bauhaus“ noch bis 1.März 2020 die Reaktion der nordischen Länder auf den deutschen Funktionalismus in den Blick. Präsentiert wird der skandinavische Weg der Moderne, der sich in einer starken Auseinandersetzung mit der deutschen Moderne und dem Bauhaus vollzog. Im Februar gibt es noch einige spannende Begleitprogramm-Module, die Sie nicht verpassen sollten.

Jakobsen_3107-1-768x1152

Arne Jacobsen Serie 7 Stuhl 3107 1955 Privatbesitz Schichtholz mit Palisanderfurnier, Stahlrohr Foto: Martin Adam, Berlin © Arne Jacobsen Design I/S / Fritz Hansen

In den nordischen Ländern entstand eine sehr eigenständige Interpretation des Funktionalismus. Nicht die avantgardistische Form, wie vielfach in Deutschland, stand im Vordergrund, sondern die maßgeschneiderte Lösung für eine Aufgabe. Zunächst sollte die Problemstellung analysiert und erst dann die gestalterische Lösung erarbeitet werden. Der skandinavische Funktionalismus blieb deshalb nicht Avantgarde, sondern wurde, versehen mit nationalen Besonderheiten der jeweiligen Länder, zur identitätsstiftenden Konstante der nordischen Nationen.

Aalto_Chair_No_41-1-1024x683

Alvar Aalto / O.Y. Huonekalu-ja, Rakennustyötehdas A.B. Armlehnstuhl Modell 41 „Paimio“ 1932 Birke, Formholz Privatsammlung Foto: Iiro Muttilainen © Alvar Aalto Foundation

Frank_Cabinet-1-1024x682

Josef Frank / Svenskt Tenn Kabinettschrank 1937 Jackson Design AB, Stockholm © Svenskt Tenn Stockholm Foto: Jackson Design AB

Beginnend mit dem finnischen Architekten und Designer Alvar Aalto über den Vater des schwedischen Funktionalismus Sven Markelius und die international gefeierten dänischen Designer Hans J. Wegner und Arne Jacobsen liegt der Schwerpunkt der Ausstellung auf den 50er und 60er Jahren. Neben landesspezifischen Entwicklungen werden Finnland, Schweden, Dänemark und Norwegen übergreifende Themen – Kindheit, demokratisches Design und Hygge – vorgestellt. Den Abschluss bilden futuristische Entwürfe von Verner Panton, Eero Aarnio und Marimekko, die den endgültigen Bruch der nordischen Länder mit dem Funktionalismus markierten. Gezeigt werden rund 150 Werke – Möbel, Grafik, Glas, Textilien –, hauptsächlich von bedeutenden nationalen und internationalen Leihgebern.

Panton_Ballleuchte-2-768x1152Weckström_Petrified_Lake-2-768x1152

Foto li.: Verner Panton / J. Lüber Kugelleuchte Typ G, Rottöne Entwurf um 1969
Kunststoff und Metall Sammlung Barß, Berlin Foto: Martin Adam, Berlin
© Verner Panton Design
Björn Weckström, Ausführung Lapponia Ring Petrified Lake 1971, Jahr der Ausführung unbekannt Silber und Acryl Privatbesitz, Berlin

Foto: Martin Adam, Berlin © Björn Weckström / Lapponia Jewelry Helsinki

Das Thema „Bauhaus“ ist im Bröhan-Museum das ganze Jahr über präsent: Anfang 2019 zeigten wir die Ausstellung „ Von Arts and Crafts zum Bauhaus. Kunst und Design – eine neue Einheit!“. Stand bei dieser Schau der Weg von der englischen Arts-and-Crafts-Bewegung hin zum Bauhaus im Fokus, so beschäftigt sich die Ausstellung „Nordic Design. Die Antwort aufs Bauhaus“ mit der Wirkung der deutschen Moderne auf das Design der nordischen Länder. Das Bauhaus ist dabei nur eines der Projekte der deutschen Moderne, die in den nordischen Ländern diskutiert wurden. Wie die Rezeption der 20er und 30er Jahre zeigt, ist das Bauhaus damals weit von seinem Nimbus als „Leuchtturm“ entfernt, wie es heute gerne dargestellt wird.

Aarnio_pony-1

Eero Aarnio Spielgerät Pony 1970, Neue Ausführung Metall, Formschaum, Stoff © Eero Aarnio Originals

Im Rahmen des Jubiläums „100 Jahre Bauhaus“. Mit freundlicher Unterstützung der Dänischen Botschaft Berlin, der Norwegischen Botschaft Berlin, der Botschaft von Finnland Berlin und der Schwedischen Botschaft Berlin. Medienpartner: Wall GmbH, rbb Kultur, Yorck Kinogruppe, tip Berlin Magazin domus, H.O.M.E., Dinamix.

BEGLEITPROPGRAMM
Kostenlose öffentliche Führungen (zzgl. Museumseintritt)
an jedem Sonntag, 15 Uhr, Anmeldung nicht erforderlich
Konzertreihe „Junge Musiker begegnen dem Jugendstil“
an jedem 1. Donnerstag im Monat, 14 Uhr, Anmeldung nicht erforderlich

Kostenlose „Familiensonntage“
jeden 3. Sonntag im Monat, 11 Uhr, für Kinder (5-12 Jahre) und ihre Familien, 90 min. Anmeldung nicht erforderlich

Kostenlose offene Designwerkstatt für Kinder und Erwachsene an jedem Sonntag, 13-17 Uhr, zzgl. Eintritt (Kinder bis 18 Jahre frei), Anmeldung nicht erforderlich

Bauhaus & Dänemark. Themenabend in den Nordischen Botschaften
Designtalk.
In Zusammenarbeit mit dem Finnland-Institut in Deutschland

Mi, 12.2., 19 Uhr, 10,- €/erm. 6,- €, Anmeldung nicht erforderlich (begrenzte Teilnehmerzahl). Vorab kann von 18-19 Uhr die Ausstellung besichtigt werden.

Nordic Dance
Do, 20.2., 18 Uhr, 10,- €/erm. 6,- €, Anmeldung nicht erforderlich (begrenzte Teilnehmerzahl)

Workshops für Erwachsene:
Beton gießen (Sa, 23.11./14.12./25.1./22.2.), 14-17 Uhr, ab 16 Jahre, 49,- € p.P.  inkl. Eintritt und Material

Druckworkshop:
Nordic by Nature (Sa, 16.11./7.12./18.1./15.2.), 14-17 Uhr, ab 16 Jahre, 39,- € p.P. inkl. Eintritt und Material, verbindliche Anmeldung bis spätestens drei Tage vor dem gewählten Termin erforderlich unter: info@broehan-museum.de, Tel.: 030/32690600

Lehrerfortbildung

Bojesen_Affe-1-909x1024

Kay Bojesen / Rosendahl Design Group A/S Affe Teak- und Limbaholz Entwurf 1951 © Kay Bojesen Danmark

Fr, 25.10., 16-18 Uhr. Nach einer exklusiven Führung durch die neu eröffnete Ausstellung wird das Vermittlungsprogramm für Schulklassen vorgestellt. Anmeldung erforderlich unter: n.mueller@broehan-museum.de , Tel.:030/32690625

Programm für Schulklassen / Im Rahmen der Ausstellung bieten wie Programme für Schulklassen an.

Weitere Infos: www.broehan-museum.de/vermittlung/

Exklusiv während der Dauer der Ausstellung: Pop-up-Store mit Highlights des nordischen Designs zum Anfassen, Probesitzen und Kaufen

Öffnungszeiten: Di bis So von 10 bis 18 Uhr und an allen Feiertagen (24. und 31.12. geschlossen)

Eintritt: 8,- €, erm. 5,- €

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (Deutsch/Englisch) bei arnoldsche Art Publishers, 295 Seiten mit zahlreichen farbigen Abb., 30,- € an der Museumskasse

 

Header: Kaj Franck / Nuutajärvi glassworks Vasen „Seifenblase“ 1952 Glas Privatsammlung
Foto: Iiro Muttilainen © Kaj Franck

Antworten