Das Theatertreffen der Berliner Festspiele ist das bedeutendste deutsche Theaterfestival und versammelt im Mai Theaterschaffende, Journalisten und Gäste aus der ganzen Welt in Berlin.

Ein Festival für Theaterfreunde

2018 präsentiert das Festival bereits zum 55. Mal alle Sprachformen des Theaters vom Tanz über Puppenspiel, Musiktheater und theatrale Installationen. Hierbei finden sowohl ein Theatertreffen-Camp und Abend-Veranstaltungen als auch Gastspiele und Lesungen des Stückemarktes statt.

Inszenierungen, Diskussionen, Preisverleihungen

Herzstück des Theatertreffens sind die zehn bemerkenswertesten Inszenierungen, die alljährlich von einer unabhängigen Kritikerjury aus rund 400 Aufführungen der Saison ausgewählt werden.

«Faust» eröffnet das Theatertreffen 2018

«Faust» in der Regie von Frank Castorf eröffnet am Freitag, den 4. Mai das Theatertreffen 2018. Die fast siebenstündige Aufführung wird fünfmal im Haus der Berliner Festspiele gezeigt.

Weitere Inszenierungen des Theatertreffens

  • Rückkehr nach Reims (Schaubühne am Lehniner Platz)
  • Beute Frauen Krieg (Schauspielhaus Zürich)
  • Trommeln in der Nacht (Münchner Kammerspiele)
  • Am Königsweg (Deutsches Schauspielhaus Hamburg)
  • Die Odyssee (Thalia Theater, Hamburg)
  • Woyzeck (Theater Basel)
  • Mittelreich (Münchner Kammerspiele & Anta Helena Recke)
  • Die Welt im Rücken (Burgtheater, Wien)
  • Nationaltheater Reinickendorf (Vinge/Müller & Berliner Festspiele/Immersion)

Rahmenprogramm

Ein reiches Rahmenprogramm ergänzt die Leistungsschau des deutschsprachigen Theaters: Diskussionen mit namhaften Gästen aus Kultur, Politik und Wirtschaft stellen Bezüge zwischen Theater und aktuellen gesellschaftspolitischen Themen her und Preisverleihungen, Publikumsgespräche, Premierenpartys und Konzerte locken die Theaterfans ins Haus der Berliner Festspiele.

Tickets und Vorverkauf

Der offizielle Spielplan zum Theatertreffen erscheint Mitte April. Der Ticket-Vorverkauf für das Berliner Theatertreffen 2018 beginnt am 21. April um 10 Uhr.

Der Kulturverführer Berlin schreibt:

„Als eine Leistungsschau des deutschsprachigen Theaters versteht sich das 1963 gegründete Theatertreffen Berlin. Eine Jury wählt aus 400 Inszenierungen die bemerkenswertesten zehn aus, die sie für die „bemerkenswertesten“ der Spielzeit hält, und lädt die Macher in die Hauptstadt. Das renommierte Festivalschiff stand sehr lange für das Regietheater eines Peter Zadek (der absolute Spitzenreiter der Einladungen), gefolgt von Peter Stein und Claus Peymann. Mittlerweile trägt das Festival auch neuen Formen, ästhetisch und inhaltlich, Rechnung. Und auch in internationaler Vernetzung entstandene Arbeiten der Freien Szene wirden präsentiert. So spiegelt das Theatertreffen tatsächlich „Spannweite und Stilpluralität aktueller Theaterarbeit“.“

Auf einen Blick

Was: Berliner Theatertreffen 2017
Wann: 04. bis 20. Mai 2018
Wo: Haus der Berliner Festspiele

Antworten