Die musikalisch-szenische Performance „Annedore“ gastiert auf Einladung des Stadtteilvereins Schöneberg e. V. am 12. und 13.10.2017 im PallasT in Berlin-Schöneberg. Die Produktion des Annedore-Leber-Berufsbildungswerks Berlin (ALBBW), an der Theatergruppe, Band und weitere kreative Köpfe der Bildungseinrichtung mitwirken, setzt sich bild- und stimmgewaltig mit dem Leben Annedore Lebers auseinander. Als Publizistin und Politikerin hat diese nicht nur bleibende Spuren hinterlassen, sondern kann – wie die Performance zeigt – auch heute noch Jung und Alt begeistern!

ALP-Band-web  ALP-Schattenspiel-web  ALP-Theater-web  ALP-Performance-web

Annedore Leber (1904-1968) war Publizistin, Verlegerin und Politikerin. Wie ihr Mann Julius Leber beteiligte sie sich am Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Verfolgung, Ausgrenzung und finanzielle Not waren in diesen dunklen Jahren ständige Begleiter der Familie. Die Zeit nach 1945 war durch eine rege politische Tätigkeit Annedore Lebers gekennzeichnet, u. a. als Bezirksverordnete und Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses. 1947 gründete sie in der ehemaligen Kohlenhandlung in Berlin-Schöneberg, der Wirkstätte der Widerstandskämpfer um Julius Leber, den „Mosaik Verlag“. Neben ihrer publizistischen und politischen Arbeit setzte sich Annedore Leber vor allem für junge Menschen ein, die unter der hohen Arbeitslosigkeit nach dem Krieg litten. So trieb sie den Bau der Handwerker-Lehrstätten Britz, einer Ausbildungsstätte für Jugendliche im Berliner Stadtteil Neukölln, voran. Auf deren Gelände befindet sich heute das Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin, eine Ausbildungseinrichtung für junge Menschen mit Behinderungen und besonderem Förderbedarf.

Zu zwei Aufführungen des Musicals „Annedore“ laden der Stadtteilverein Schöneberg e.V. mit dem Arbeitskreis „Lern- und Gedenkort Annedore und Julius Leber“ und das Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin am 12. und 13. Oktober 2017 ganz herzlich ein.

Musical „Annedore“ im PallasT

Wann: 12. und 13. Oktober 2017, jeweils 19.00 Uhr
Wo: PallasT, Pallasstraße 35, 10781 Berlin-Schöneberg

Eintritt: 10,00 Euro, ermäßigt 7,50 Euro (inkl. anschließendem Imbiss)

Karten können an der Abendkasse oder beim Stadtteilverein Schöneberg in der Geschäftsstelle im Stadtteilladen Halk Kösesi, Crellestr. 38, 10827 Berlin, erworben werden. Hier sind auch telefonische Vorbestellungen möglich (Tel.: 030 / 78704050).

Antworten

  1. Pingback: viagra