C/O Berlin widmet dem amerikanischen Fotografen Joel Meyerowitz eine Ausstellung. «Joel Meyerowitz. Why Color? Retrospective» eröffnet im Dezember 2017.

Joel Meyerowitz wurde in klassischer Malerei ausgebildet und arbeitete zunächst als Werbefilmer, bevor er 1962 anfing zu fotografieren. Bereits früh entdeckte er Farbe als kraftvolles künstlerisches Mittel und experimentierte mit dem Einsatz von Farben in Fotografien. Motive waren dabei Straßenaufnahmen in New York, Menschen und Szenerien, denen er auf seinen zahlreichen Reisen begegnete. Seine Fotografien sind Tänze zwischen Farbexplosionen und feiner Schwarz-Weiß Anordnungen.

Meyerowitz war einer der wenigen Farbfotografen

Bereits ab den 1930er Jahren war die Farbfotografie möglich. Dennoch blieb sie lange Zeit der Werbung vorbehalten, der Ruf des Amateurhaften, Kommerziellen und Vulgären haftete ihr an. Joel Meyerowitz war einer jener weniger Fotografen, die sich künstlerisch damit auseinandersetzten. C/O Berlin zeigt nun erstmals in Deutschland eine Ausstellung, die seine Farbfotografien in Bezug zu den frühen Schwarz-Weiß Arbeiten stellt.

Auf einen Blick

Was: Joel Meyerowitz. Why Color? Retrospective
Wann: 09. Dezember 2017 bis 11. März 2018
Wann genau: Montag bis Sonntag 11 bis 20 Uhr
Wo: C/O Berlin
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro

Antworten